Trotz widrigem Wetter, einsetzenden Regenschauern, waren morgens um 7.00 Uhr rund 30 Pilgerer auf dem Plateau der Felsenkapelle erschienen, um das Patrozinium am Fest der Verklärung des Herrn zu feiern.

Dekan Robert Kloker gestaltete die Liturgie, Susanne Wiker umrahmte die Feier mit dem Flötenensemble „Batheri“ und Wolfgang Müller verstärkte als Kantor den Gesang. Die Meditation auf der Hoffnungswiese wurde wetterbedingt spontan nur „virtuell“ durchgeführt, insgesamt gelang ein sehr feierliches Patrozinium.

Werner K. Mayer bedankte sich bei allen Mitwirkenden und lud anschließend zu Kaffee und Kranzbrot an die Klause ein. Herzlichen Dank an Manfred Stury, der dies am frühen Morgen vorbereitet hatte.