Als nächster Höhepunkt im Salvator-Jubiläumsjahr wurde am 28.4.2017 ein neues Schmuckstück, die Kapellenbühne mit einer Ausstellung eröffnet. Diese kleine, aber feine Ausstellung wurde von Fr. Dr. Monika Boosen  und Mitgliedern des Salvator-Freundeskreises zusammengetragen und zeigt „Schätze“ aus der 400-jährigen Geschichte, die teilweise noch nie öffentlich präsentiert wurden. Der wunderbar neu geschaffene Raum begeistert alle Besucher. In verschiedenen Ansprachen wurde der Weg zu diesem neuen Schmuckstück erläutert und gewürdigt. Die Kosten von insgesamt 88.000 Euro wurden durch Spenden der Salvatorfreunde aus dem Klausenbetrieb mit 40.000 Euro unterstützt. Zusätzlich wurden Hunderte von Arbeitstunden geleistet. Einen besonderen Reiz ermöglicht der Blick im angebauten Glockenturm, wo die Besucher nun ehrfurchtsvoll auf die auf den Glockenstuhl, die Glocken und das historische Uhrwerk blicken können. Die Ausstellung ist den ganzen Sommer  geöffnet (Samstag 14-17 Uhr und Sonntag 11-17 Uhr). Der Zugang befindet sich auf der Rückseite der Felsenkirche und ist auch über den neuen „Pfad der Hoffnung“ gut erreichbar.