Am vergangenen Sonntag fand die erste öffentliche Führung mit Brigitte Kienhöfer statt. Über 50 Personen folgten interessiert den detaillierten Erläuterungen der Gästeführerin über die Kreuzwegstationen, Kapellen und sonstigen historischen Stellen. Die Teilnehmer waren von den vielseitigen Arbeiten des Freundeskreises rund um den St. Salvator beeindruckt. Auch die aufwändigen Restaurierungssarbeiten in der unteren Kapelle wurden im Detail erläutert. Zum Abschluss folgten die Teilnehmer einer kurzen Begehung des neuen Pfades der Hoffnung.