Seit acht Jahren wird sowohl im Frühjahr wie auch im Herbst am weiträumigen Salvatorgelände aufgeräumt und geputzt. Am Samstag, den 01.04.17, erhielt er letztmalig vor dem Jubiläum den letzten Frühjahrsschliff  Von 9.00 – 12.30 h war die Bevölkerung eingeladen, sich daran zu beteiligen.
Am Tag zuvor waren wieder Baumsteiger dabei, Totholz von den Bäumen zu schneiden. Die Maßnahme soll gewährleisten, dass die Pilger und Besucher in der Passionswoche ungefährdet die Wege begehen können.
Im Vorfeld hat der Freundeskreis vieles geleistet. Die Rutschbeseitigung ist ebenfalls abgeschlossen. Jetzt galt es aber noch einmal, die Wege und die Hänge in einwandfreiem Zustand zu präsentieren und Schnitt und Laub zu den Verladeplätzen zu bringen. Dazu wasren viele Hände nötig. Der Freundeskreis rief deshalb noch einmal zur Mithilfe auf. 35 Personen folgten der Einladung. Die Teilnehmer wurden nach Beendigung mit einem guten Vesper und dem Gefühl, etwas zu ihrem Kleinod beigetragen zu haben, belohnt.